Interessieren Sie sich für sie? ANGEBOTE? Sparen Sie mit unseren Gutscheinen WhatsApp o TELEGRAMM!

Studio bestätigt, was wir befürchtet haben: Google sammelt Daten zu Anrufen und Nachrichten

Lassen Sie uns darüber reden Verletzung der Privatsphäre von Google. Offenbar hört das Unternehmen nicht auf die Daten verfolgen, oder vielmehr sammeln. Eine aktuelle Studie eines irischen Professors beleuchtet, was der Riese aus Mountain View über unsere Geräte über Apps macht Google Phone und Google Nachrichten. Vor einiger Zeit stand Xiaomi, aber nicht nur, aus diesem Grund im Rampenlicht, aber vielleicht ist das Problem nicht so sehr das einzelne Unternehmen als das, das dies garantiert GMS-Dienste. Lassen Sie uns die Details sehen.

Google sammelt Daten zu Anrufen und Nachrichten, die vom Smartphone getätigt werden. Die Datenschutzrichtlinie ist Ihnen nicht klar, aber für andere muss sie unter Androhung hoher Geldbußen transparent sein

Laut einer Studie eines irischen Wissenschaftlers wurde festgestellt, dass Standard-Android-Anwendungen zum Telefonieren und für Textnachrichten geeignet sind Sie sammeln eine Vielzahl von Informationen über den Benutzer. Neben der Anrufhistorie speichert der Server des Unternehmens die Benutzerkorrespondenz, jedoch in Form Hash-. Gleichzeitig werden diese Daten ohne die ausdrückliche Zustimmung der Nutzer gesammelt.

Der irische Forscher kam zu dem Schluss, dass Google sammelt Informationen über die Zeit und Dauer der getätigten Anrufe, Telefonnummern der Teilnehmer und speichert ein Anrufprotokoll. Diese Daten werden über den Registrierungsdienst übermittelt Clearcut der Google Play-Dienste und des Dienstes Firebase-Analyse.

Google sammelt Daten von Telefon und Nachrichten

Die Telefon- und Nachrichten-Apps Benutzer nicht angemessen über die Datenschutzrichtlinie informieren, während Entwickler von Drittanbietern dazu verpflichtet sind. In der Beschreibung der Anwendungen auf Google Play wird nur ein Link zu einer Datenschutzrichtlinie bereitgestellt, die allen Diensten gemeinsam ist. Natürlich folgen nur wenige dem Link und studieren die Regeln im Detail.

Die Studie selbst wurde im vergangenen Herbst und November durchgeführt Der Wissenschaftler informierte Google über die Ergebnisse. Er wurde vom CTO von Google Messages kontaktiert und sie besprachen gemeinsam die Details. Von den 9 Empfehlungen im Bericht des Wissenschaftlers stimmte Google der Umsetzung von 6 zu.

Mit kommenden Updates sollte das Unternehmen Datenerfassung stoppen auf der Telefonnummer des Absenders, führen Sie kein Anrufprotokoll und gestatten Sie Benutzern, die Erfassung einer bestimmten Datenmenge zu verweigern.

Via | Das Register, 9to5Google

Stichworte:

Gianluca Cobucci
Gianluca Cobucci

Leidenschaft für Code, Sprachen und Sprachen, Mensch-Maschine-Schnittstellen. Mich interessiert alles, was mit der technologischen Entwicklung zu tun hat. Ich versuche, meine Leidenschaft mit größtmöglicher Klarheit preiszugeben, indem ich mich auf zuverlässige Quellen verlasse und nicht „auf den ersten Blick“.

zeichnen
benachrichtigen
Gast

0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
XiaomiToday.it